Zoom U-22: Neues Handy-Audio-Interface angekündigt

Mit dem U-22 stellt der japanische Hersteller Zoom das jüngste und kleinste Mitglied der erstmals auf der Frankfurter Musikmesse 2016 präsentierten Handy-Audio-Interface-Familie vor.

Mit dem U-22 stellt der japanische Hersteller Zoom das jüngste und kleinste Mitglied der erstmals auf der Frankfurter Musikmesse 2016 präsentierten Handy-Audio-Interface-Familie vor.

 

Beim U-22 handelt es sich um ein zweikanaliges USB-2.0-Audiointerface mit einer Auflösung von 24 Bit und 96 KHz Samplerate. Durch seine Kompaktheit soll es sich optimal für mobile Aufnahmen eignen. Darüber hinaus hat der Nutzer die Möglichkeit, es entweder über USB, Netzteil oder Batterien zu betreiben, was den mobilen Charakter unterstreichen soll. Die Betriebsdauer über Batterie mit deaktivierter Phantomspeisung gibt der Hersteller mit 5 Stunden an. Die XLR/TRS-Kombi-Buchse auf der Vorderseite kann als Hi-Z-Eingang verwendet werden, was die problemlose Aufnahme von hochohmigen Instrumenten wie Gitarre oder Bass ermöglicht. Über einen Direct-Monitoring-Schalter kann das Eingangssignal latenzfrei abgehört werden, ausgangsseitig stehen hier ein koaxialer Cinch sowie ein 3,5-mm-Kopfhöreranschluss zur Verfügung. Also Softwaredreingabe erhält der Käufer die Lite-Version von Ableton Live 9. Das Zoom U-22 ist ab September 2016 zu einem Preis von 118 Euro (UVP) erhältlich.


Quelle/Bild: Hersteller