Zoom präsentiert den Pocketrecorder H2n

Der neue Zoom H2n ist der Nachfolger des Pocketrecorders Zoom H2. Durch fünf Mikrofonkapseln ermöglicht der H2n vier Aufnahmemodi: M/S, XY sowie 2-Kanal- und 4-Kanal-Stereo.

Der neue Zoom H2n ist der Nachfolger des Pocketrekorders Zoom H2. Durch fünf Mikrofonkapseln ermöglicht der H2n vier Aufnahmemodi: M/S, XY sowie 2-Kanal- und 4-Kanal-Stereo. Alle vier Aufnahmemodi sind beim handlichen H2n über einen Regler auf der Oberseite des Geräts leicht zugänglich.

Der H2n verfügt über einen analogen Gain-Regler. So soll sich das Signal besonders präzise aussteuern lassen. Aufgezeichnet wird im RAW-, WAV- (bis zu 24 Bit und 96 kHz) oder im MP3-Format (bis zu 320 kbps).

Der Zoom H2n ist der derzeit einzige Pocketrekorder auf dem Markt, der einen Mitte/Seite-Aufnahmemodus unterstützt. M/S-Recording kombiniert dabei die Aufnahme eines omnidirektionalen Mikrofons in der Mitte, das frontale Geräusche aufzeichnet, mit der Aufnahme eines bidirektionalen, seitlichen Mikrofons für die Aufnahme von linken und rechten Umgebungsgeräuschen. Durch Anhebung und Absenkung des Seitenmikro-Pegels lässt sich zudem die Breite des Stereobildes individuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Die beim H2n verbauten 90°-X/Y-Stereo-Kondensatormikrofone sind auf der gleichen Achse wie die seitlichen Mikrofone angeordnet. Dieses Design soll durch den immer gleichen Abstand der Mikrofone von der Klangquelle eine sehr gute Lokalisierbarkeit von Geräuschen ohne Phasenverschiebung ermöglichen.

Bei der gleichzeitigen Verwendung im M/S- und im X/Y-Modus lassen sich laut Hersteller zudem erstaunlich plastische 360°-Surround-Sound-Aufnahmen gestalten. Dabei kann man zwischen einem 2-Kanal-Modus (Kombination von M/S- und X/Y-Mikro) und einem 4-Kanal-Modus wählen. Im 4-Kanal-Modus werden zwei separate Stereo-Aufnahmen generiert.

Wie sein Vorgänger H2 auch, kann der H2n zusätzlich als integrierte Audiolösung für PC & Mac verwendet werden, wobei er seine Ein- und Ausgänge dem verbundenen Computer zur Verfügung stellt und direkt zur Aufnahme verwendet werden kann. Alternativ wird der Zoom H2n als Massenspeicher am PC erkannt.

Zwei AA-Batterien (im Lieferumfang enthalten) sollen für bis zu 20 Stunden Aufnahmezeit sorgen. Auf einer 32 GByte großen SDHC-Karte speichert der H2n bis zu 16 Stunden im WAV-Format (bei 24 bit/96 kHz) oder über 220 Stunden im MP3-Format (320 kbit/s). Eine 2 GByte große SD-Karte befindet sich bereits im Lieferumfang. Ein hintergrundbeleuchtetes 1,8-Zoll-LC-Display mit einer Auflösung von 128 x 64 Bildpunkten sowie ein eingebauter Lautsprecher runden den H2n ab.

Im Lieferumfang des Zoom H2n befinden sich zudem ein USB-2.0-Datenkabel und der Audioeditor Wavelab LE 7 von Steinberg. Weiteres Zubehör ist optional erhältlich. Der H2N von Zoom soll ab September 2011 erhältlich sein.

www.sound-service.eu