Zero-G Impact Designer

Zero-G und Xfonic haben mit Impact Designer eine Sammlung von Kontakt-5-Instrumenten zum Erzeugen von Soundeffekten vorgestellt.

Zero-G und Xfonic haben mit Impact Designer eine Sammlung von Kontakt-5-Instrumenten zum Erzeugen von Soundeffekten vorgestellt.

 

Die Library wurde von Dan Graham produziert, der auch hinter den Veröffentlichungen Animato, Spiritoso, Luminoso und Perpetuo von Zero-G steht.  Die enthaltenen Samples basieren allesamt auf echten Live-Aufnahmen, welche durch spezialisierte Software vom italienischen Professor für Sounddesign Alessandro Camnasio bearbeitet und verfremdet wurden. Camnasio wirkte etwa an Trailern zu „Transformers: Age of Extinction“, „Captain America – The First Avenger“ und „Thor“ mit. Impact Designer soll eine erstaunliche Simplizität, höchste musikalische Spielbarkeit und vielseitige Möglichkeiten zur klanglichen Anpassung bieten. Die Sounds greifen auf je drei anschlagdynamische Klangebenen mit ebenso vielen Round-Robin-Elementen zurück, wodurch sich laut Hersteller ein stets organisches Klangerlebnis ohne statische Wiederholungen und Trigger ergibt. Jeder Impact wird aus den bis zu drei Ebenen „Hit“, „Boom“ und „Decay“ gebildet. Entsprechend bilden diese drei Elemente die Attack-Phase, den Klangkorpus und die lange Ausklingphase eines Effekt-Sounds. Impact Designer führt schnelle Überblendungen zwischen den Klangkomponenten aus und soll somit Klangkomplexität und eine breite Palette möglicher Variationen erzeugen. Ergänzend steht eine Pre-Hit-Funktion bereit, die als Reverse-Sound dem Impact weitere Wucht verleiht. Aus dem verfügbaren Material lassen sich angeblich mehr als 15 Millionen mögliche Variationen erschaffen. Zum Lieferumfang gehören 90 Presets, die in Kategorien unterteilt sind. Ergänzend bietet die Library eine Bedienoberfläche mit Parametern zur Veränderung von Tonhöhe, Drive, Kompression, Panning, Filter, Delay und Nachhall.


www.timespace.com

 

Quelle/Bild: Time + Space