Yamaha Pocketrak PR7

Yamaha zeigte in Frankfurt mit dem Pocketrak PR7 einen tragbaren PCM-Recorder im kompakten Gehäuse, der für Musiker, Journalisten und Podcaster konzipiert wurde.

Yamaha zeigte in Frankfurt mit dem Pocketrak PR7 einen tragbaren PCM-Recorder im kompakten Gehäuse, der für Musiker, Journalisten und Podcaster konzipiert wurde.

Im Pocketrak PR7 kommen neu entwickelte XY-Stereomikrofone zum Einsatz, die den Stereoaufnahmen laut Hersteller eine natürliche Tiefe und einen authentischen Klang verleihen. Der lineare PCM-Recorder unterstützt Audio-Aufzeichnungen mit bis zu 24 Bit und 96 kHz. Über fünf wählbare Voreinstellungen soll sich der PR7 für verschiedene Aufnahmesituationen wie Bandprobe, Sprachaufzeichnung oder Außenaufnahme eignen. Sowohl das integrierte Hochpassfilter als auch die Dynamikeinstellungen können aber auch von Hand an die Anforderungen angepasst werden. Zusätzlich zu Werkzeugen für die Musikaufzeichnung wie eingebautem Tuner und Metronom hat Yamaha den PR7 auch mit einer Overdubbing-Option ausgestattet, mittels der einer bereits existierenden Aufnahme Sprache, Gesang oder weitere Instrumente hinzugefügt werden können. Bis zu 36 Markierungen können in einer Audio-Datei angelegt werden um bestimmte Passagen wiederzufinden oder in einer Schleife abzuspielen. Über den Mic/Line-Anschluss verbindet sich der PR7 mit externen Geräten. Neben dem internen Speicher kann auch mit Mikro-SD/SDHC-Karten bis zu 32 GB aufgezeichnet werden. Mit den eingebauten Lautsprechern lassen sich Aufnahmen an Ort und Stelle überprüfen. Steinberg Wavelab LE 7 ist im Lieferumfang enthalten, um die aufgezeichneten Audiodateien auch am Computer bearbeiten zu können. Der Yamaha Pocketrak PR7 kommt im zweiten Quartal 2013 in den Handel.

www.yamaha.de

Quelle: RTFM; Bild: Yamaha