Yamaha erneuert Synthesizer der MX-Serie: Neue Modelle für Stage & Studio

Yamaha präsentiert mit der überarbeiteten MX-Serie portable Synthesizer mit neuen Funktionen und Gehäuse-Designs.

Mit den neuen MX-Keyboards präsentiert Yamaha eine neue Generation seiner portablen Synthesizer, die dank kompakter Maße und geringem Gewicht nicht nur für das Tourset essentiell, sondern auch im optionalen Gig-Bag den Weg zu jeder Probe finden sollen.

MX49 und MX61 seien trotz ihrer wenigen Kilos auf der Bühne echte Schwergewichte, verspricht Yamaha, brächten sie doch die komplette Motif-Engine mit über 1.000 Sounds bei 128-facher Polyfonie mit. Von realistischen Instrumenten-Sounds wie Piano, E-Piano, Strings und Drums bis hin zu komplexen Synth/Electronic-Sounds mit acht Elements – der MX soll die beliebtesten Motif-Voices auf Knopfdruck zur Verfügung stellen können. Die bekannten Motif-Voice-Funktionen wie Layer, Zone, Switch und Cycle seien ebenfalls vollumfänglich möglich, heißt es in der Ankündigung.

Die neuen Modelle der Yamaha MX-Serie bieten die direkte Verbindung zu mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets – und lassen sich so erweitern: Mit der iOS-App „FM Essential“ werden die Instrumente um einen FM-Synthesizer mit vier Operatoren und zehn Stimmen erweitert.

Im Heimstudio werde aus den Modellen der Yamaha MX-Serie im Handumdrehen ein umfassendes Controller-Keyboard mit eingebautem Audio-Interface, verspricht die Ankündigung des Herstellers. Durch die integrierte DAW-Remote seien wichtige Funktionen von Sequencern wie Steinberg Cubase immer in direkter Reichweite. Auch VST-Plug-ins seien darüber im direkten Zugriff. Via USB würden MX49 oder MX61 mit PC und Mac verbunden und seien dort dank Class-Compliant-Technologie ohne Treiberinstallation sofort einsatzbereit.

 

Quelle: Hersteller