Voosteq feiert Premiere mit Material Comp

Der japanische Entwickler Voosteq veröffentlicht das erste Plug-in: Material Comp. Der Kompressor präsentiert sich mit moderner 3D-Optik, haufenweise Funktionen und analog circuit modelling.

Für den analogen Klangcharakter hat der Entwickler drei Jahre lang an der Division of Force Processing-Technologie gefeilt, die zudem äußerst CPU-schonend sein soll. Neben den üblichen Kompressor-Parametern wie Threshold und Ratio lockt ein Analyzer, der visuelles Feedback zur Dynamikbearbeitung gibt. Außerdem steht eine Special-Sektion zur Verfügung, die jeweils einen Regler für Punch, Groove und Imager (Stereobreite). Den Klang färbt man über die Knöpfe Comp Mode, Preamp Spice, Analog Flavor und Glue Magic. 
Comp Mode bietet sechs Kompressortypen zur Auswahl:Modern, 60's FET, Luxe VCA, Studio Master, Opto und Tube. Preamp Spice sättigt den Sound. Hier stehen sechs emulierte Analogmodelle bereit. Mit Analog Flavor bietet Material Comp acht "Geschmacksrichtungen", die analoge Sounds kreieren. Die sind laut Hersteller auch nicht mit einem EQ zu reproduzieren. Zu guter Letzt bleibt noch Glue Magic. Die vier "Kleber" wurden von Voosteq selbst entwickelt und sollen vor allem auf Bussen oder im Masterkanal den Gesamtsound zusammenbringen. 

Material Comp läuft nur als 64 Bit AAX, AU und VST unter Windows und Mac-OS.

Verfügbar ab: sofort

Preis (UVP): $89 Einführungspreis; Regulär $149

Weitere Infos: Voosteq

Voosteq_MaterialComp