Vier Neuzugänge für RedNet-Serie

Focusrite erweitert seine Rednet-Serie aus Dante-basierten Interfaces mit vier neuen Geräten. Neben einer kompakten Bauweise mit nur einer Höheneinheit verfügen die Neuzugänge über verschiedene Features, die vor allem für den Live-Einsatz interessant sein könnten.

Focusrite erweitert seine Rednet-Serie aus Dante-basierten Interfaces mit vier neuen Geräten. Neben einer kompakten Bauweise mit nur einer Höheneinheit verfügen die Neuzugänge über verschiedene Features, die vor allem für den Live-Einsatz interessant sein könnten.

 

Darunter auch redundante Netzwerk- und Strom-Anschlüsse. Die vier neuen Produkte umfassen den fernsteuerbaren Achtkanal-Mikrofonvorverstärker MP8R, das AES/EBU-Interface D16R, die Pro-Tools-Bridge HD32R sowie die MADI-Bridge D64R. Alle der Geräte verfügen über zwei Ethernet-Anschlüsse mit verriegelbaren Ethercon-Buchsen. Neben dem Daisy-Chain-Modus steht alternativ ein Redundanz-Modus für höhere Ausfallsicherheit bereit. Der jeweilige Status wird auf der vorderseitigen Anzeige dargestellt. Auch die Netzteile und -anschlüsse sind in doppelter Ausführung vorhanden. Eine Fehler-Erkennungs-Logik soll dafür sorgen, dass im Falle eines Problems sofort das jeweils andere Netzteil aktiviert wird. Der Status kann sowohl auf der Vorderseite wie auch aus der Ferne abgerufen werden. Wie alle Geräte der Rednet-Serie verfügen auch die vier neuen Produkte laut Hersteller über ultra-robuste Gehäuse, die auch den härtesten Anforderungen im Live-Alltag widerstehen sollen. Sie werden ab dem zweiten Quartal 2015 ausgeliefert.

 

www.focusrite.de 

 

Quelle/Bild: Bizkom/Focusrite