Usine Hollyhock

Usine Hollyhock von Sensomusic ist eine modular aufgebaute Audio-Software für Windows und Mac OS, die für Live-Musik und Echtzeit-Installationen konzipiert wurde. Laut Hersteller soll das Konzept nicht mit gängigen DAWs konkurrieren.

Usine Hollyhock von Sensomusic ist eine modular aufgebaute Audio-Software für Windows und Mac OS, die für Live-Musik und Echtzeit-Installationen konzipiert wurde. Laut Hersteller soll das Konzept nicht mit gängigen DAWs konkurrieren.

Für die Nutzung der Anwendung muss lediglich ein Zip-File entpackt werden, eine Installation ist nicht notwendig. Usine Hollyhock basiert auf einem untereinander verschaltbaren Audio-Rack-Konzept, wobei ein Rack eine beliebige Anzahl an Samples, Effekten, VST- oder AU-Plug-ins sowie auch MIDI-Effekte enthalten kann. Für das Triggern der Racks zu bestimmten Zeitpunkten ist eine Grid-Ansicht inklusive Automationsfunktionen verfügbar. Audio-, MIDI- und OSC-Geräte sind in sogenannten Devices zusammenfassbar und können am Ein- oder Ausgang von Racks eingesetzt werden. Neben der Nutzung vorgefertigter Patches sind in Usine Hollyhock über den modularen Aufbau auch eigene Funktionen definierbar. Alle Audio-Objekte unterstützen Mehrkanalanwendungen mit bis zu 64 Kanälen, zu diesem Zweck gibt es zudem einen Surround-Panner. Ein Patch kann über Netzwerk auf beliebig vielen andere Computern erscheinen, welche dann als Fernbedienung für das Original – auf Wunsch auch temposynchron – fungieren. Unter Windows unterstützt die Software Multi-touch. Der interne Mixer ist ebenfalls vollständig modular aufgebaut. Für eine bessere Übersicht findet sich in der „Synthetic“-Ansicht eine Zusammenfassung aller im aktuellen Patch genutzten Audio- und MIDI-Verbindungen. Per Playlist können beispielsweise verschiedene Songs, hier „Workspaces“ genannt, live umgeschaltet werden. Performances werden via „Direct to Disk“ als Audio auf der Festplatte aufgenommen. Über „Movement Recording“ können Mausbewegungen an jedem visuellen Objekt aufgezeichnet werden. Schließlich ist sogar eine physikalische Engine integriert, welche für weitergehende Effekte in Patches genutzt werden kann. Ein SDK Hollyhock ermöglicht für Anwender mit Programmierkenntnissen die Erstellung eigener Nutzer-Module oder  -Devices für Usine.

www.sensomusic.org

Quelle/Bild: Sensomusic