USB-Audio für Android

Wie das Portal Android Police unter Berufung auf einen Android-Issue-Tracker-Eintrag berichtete, soll Googles Betriebssystem für mobile Endgeräte mit der Veröffentlichung von Version „L“ in diesem Herbst USB-Audio nativ unterstützen.

Wie das Portal Android Police unter Berufung auf einen Android-Issue-Tracker-Eintrag berichtete, soll Googles Betriebssystem für mobile Endgeräte mit der Veröffentlichung von Version „L“ in diesem Herbst USB-Audio nativ unterstützen.

 

Durch Einschränkungen wie diese war Android im Gegensatz zur iOS-Konkurrenz von Apple bisher nur in einem gewissen Rahmen mit professioneller Audio-Peripherie nutzbar. Somit wird man in Kürze offenbar gewöhnliche USB-Audio-Interfaces mit einem Android-Tablet oder -Telefon nutzen können, was eine signifikant höhere Klangqualität und Kanalvielfalt zur Verfügung stellen kann, als dies mit den meisten mobilen Endgeräten ab Werk möglich ist. Für die Nutzung eines solchen Interface ist jedoch ein OTG-Kabel notwendig. Wenn das Interface eine USB-Stromversorgung benötigt, ist zudem davon auszugehen, dass es wahrscheinlich durch einen aktiven USB-Hub geroutet werden muss. Als Grundvoraussetzung muss das Telefon oder Tablet des Weiteren die USB-OTG-Funktion unterstützen.

 

www.android.com

 

Quelle/Bild: Android Police/Google