Townsend Labs erweitert Sphere mit Update 1.4

Mit dem neuen Update 1.4 erweitert Townsend Labs das Microphone Modelling System Sphere L22 um zehn weitere Mikrofone.

Wieder präsentiert Townsend Labs neue Modelle für das virtuelle Microphone Modelling-System Sphere L22. Das kostenlose Update beinhaltet die Mikrofone:

  • LD-563: basiert auf einem klassischen deutschen Mikro, das die drei verschiedene Kapseln M7, M8 und M55k zur Auswahl bietet.
  • LD-017T: angelehnt an das in Russland produzierte Großmembran-Röhrenmikrofon Soyuz 017.
  • DN-409N und DN-409U: ahmen die dynamischen Originale von Sennheiser nach. Die ältere N-Version soll den Klang mehr färben, während die U-Version angenehme Höhen verspricht.
  • DN-421N, DN-421S und DN-421B: ebenfalls auf Sennheiser-Mikros basieren. Die S-Version ist die älteste der drei, die den Sound am meisten färben soll.
  • DN-12A und DN-12E: virtuelle Mikrofone die die AKG-Originale mimen. Das 12A steht für Vintage- und das 12E für Modern-Sound.
  • SD-416: vermutlich dem Sennheiser MKH-416 nachempfunden. Dieses Modell eignet sich laut Hersteller vor allem für Voice-Overs.

Das Update ist für Sphere-Besitzer kostenlos.

Weitere Infos: Townsend Labs

TownsendLabs-SphereExpanded