Telefunken M82

Das bereits auf der Winter-NAMM 2013 in Anaheim vorgestellte dynamische Nierenmikrofon M82 wird nun ausgeliefert.

Das bereits auf der Winter-NAMM 2013 in Anaheim vorgestellte dynamische Nierenmikrofon M82 wird nun ausgeliefert.

Es stellt laut Hersteller eine Alternative zu bekannten dynamischen Großmembran-Mikrofonen für Kick-Drums dar und soll mit einem Membrandurchmesser von 35 mm hervorragende Eigenschaften im Tiefenbereich besitzen. Mit zwei kombiniert schaltbaren Filtern sind insgesamt vier verschiedene Filterkurven verfügbar, mit denen man den Klang des Mikrofons an die Schallquelle anpassen kann. Die „Kick EQ“-Funktion schaltet ein passives Filter hinzu, das die Frequenzen im tieferen Mittenbereich um 350 Hz reduziert, was einen mittigen, topfigen Klang vermeiden und gleichzeitig satte Tiefen bei einer Kickdrum erhalten soll. Der „High-Boost-“Schalter hebt die oberen Mitten und Höhen an, beginnend bei etwa 2 kHz mit einer Anhebung von 6 dB bei 10 kHz. Hiermit kann man beispielsweise mehr Attack bei einer Kickdrum erreichen, wenn das Mikrofon im Inneren der Trommel platziert wird. Obwohl das M82 als Kickdrum-Mikrofon konzipiert wurde, soll es durch den Einsatz der beiden Schalter auch für eine Vielzahl anderer Schallquellen wie Gesang, Perkussion, Sprache, Gitarren- und Bassverstärker sowie Orgeln und Blechinstrumente geeignet sein. Nach Angabe von Telefunken orientiert sich das M82 in der Bauart stark am Stil des U47. Das M82 wird mit einem Stativadapter und einer Schutzhülle ausgeliefert, optional ist eine Halterung mit elastischer Aufhängung erhältlich. Die Montage und Prüfung wird bei Telefunken Elektroakustik in Connecticut durchgeführt.

www.klemm-music.de

Quelle/Bild: Klemm Music