Tegeler Audio Manufaktur stellt überarbeiteten VTRC-Röhrenkompressor vor

Im Zuge einer neuen Design-Linie hat die Tegeler Audio Manufaktur dem Vari Tube Recording Channel als erstes Gerät der aktuellen Produktreihe ein neues Äußeres verpasst. Zudem wurden auch die inneren Werte überarbeitet.

Im Zuge einer neuen Design-Linie hat die Tegeler Audio Manufaktur dem Vari Tube Recording Channel als erstes Gerät der aktuellen Produktreihe ein neues Äußeres verpasst. Zudem wurden auch die inneren Werte überarbeitet.

 

Durch noch hochwertigere und handselektierte Bauteile sowie ein überarbeitetes Schaltungs-Design konnte der Rauschabstand angeblich nochmals erheblich verbessert werden. Die EQ-Sektion soll nun durch erweiterte Frequenzbereiche auch für Summensignale mehr Eingriffsmöglichkeiten bieten. Die Klangeigenschaften der Röhrentechnologie, auf Basis des Vorgängers, hätten sich hingegen nicht verändert – so die Pressemitteilung der Tegeler Audio Manufaktur. Der Channel-Strip beinhaltet einen Preamp, bei dem durch Überblenden des Input- und Gain-Reglers der Anteil des Röhrencharakters bestimmt werden kann. Zudem gibt es eine EQ-Sektion im Pultec-Stil sowie einen Vari-Mu-Röhrenkompressor und einen zweiten, für Vocals optimierten Optokompressor. Der VRTC wird von der Tegeler Audio Manufaktur in Deutschland in Handarbeit gefertigt und ist ab sofort lieferbar.

 

www.tegeler-audio-manufaktur.com 

 

Quelle/Bild: Tegeler Audio Manufaktur