Steinberg veröffentlicht Halion Sonic

Die Firma Steinberg veröffentlicht ein neues virtuelles Instrument namens HALion Sonic, das als Allround-Workstation für Komposition und Produktion konzipiert wurde.

Die Firma Steinberg veröffentlicht ein neues virtuelles Instrument namens Halion Sonic, das als Allround-Workstation für Komposition und Produktion konzipiert wurde.

Halion Sonic kombiniert eine 12 GB Sample-Library mit über 1200 Preset Sounds, die von Steinberg in Kooperation mit Yamaha produziert wurde, mit einer voll ausgestatteten Synthese-Engine. Damit ermöglicht Halion Sonic Synthesizer Sounds, Hybride-Klänge und Nachbildungen akustischer Instrumente. Die Bedienung ist dabei an den Vorgänger Hypersonic angelehnt, jedoch mit erweiterten Möglichkeiten für Sounddesign und Klangbearbeitung.

Die Sound Engine auf der die Halion Sonic basiert, bietet vier verschiedene Modi. Die Disc-Streaming-Engine für die Nachbildung akustischer Instrumente, der Slice-Loop Modus für kreatives Arbeiten mit Loops und Beats, der Drum Modus für die Produktion von Schlagzeugspuren und die virtuell analoge Synthese-Engine für die volle Bandbreite an synthetischen Sounds.

Es können 16 Klangprogramme mit bis zu vier Sounds und ein individuelles FX-Rack mit vier Effekten gleichzeitig verwendet werden. Mit dem integrierten FlexPhrase Modul lassen sich zudem Beats, Arpeggios und komplexe musikalische Phrasen erstellen. Halion Sonic unterstützt MIDI Learn und lässt sich somit leicht für die Steuerung mit einem externen Controller einrichten. HALion Sonic unterstützt sowohl das VST als auch das AU PlugIn-Format, ist kompatibel mit Mac OS X 10.6 und 10.5 sowie Windows 7 und Windows Vista, einschließlich der x64 Version und ist ab sofort verfügbar.

Zudem steht auf der Steinberg-Website das bereits angekündigte Update für die Musikproduktionssysteme Cubase und Cubase Studio auf Version 5.5 zum kostenlosen Download bereit.

www.steinberg.net