Steinberg kündigt Nuendo Live und CMC Update an

Nuendo Live soll eine spezielle Live-Recording Software sein, die für maximale Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit, mit Single-Window User-Interface und fortschrittlichen Funktionen entwickelt wurde.

Steinberg hat Nuendo Live angekündigt, eine spezielle Live-Recording Software für Toningenieure, Produktionshäuser und Dienstleister im Bereich Veranstaltungstechnik. Nuendo Live basiert auf Steinbergs Audio Workstation Nuendo und hat das Ziel, Live-Recording Profis auf der ganzen Welt eine Mehrspur-Aufnahmelösung bereit zu stellen.

Das Nuendo Live User-Interface soll das Single-Window Konzept optimal ausnutzen. Auf nicht unbedingt notwendige Optionen wurde bewusst verzichtet, um die Oberfläche schlank und übersichtlich zu halten. Zu den speziellen Live-Tools gehören das Record Panel, das alle wichtigen Recording Informationen, wie Timecode, Länge der Aufnahme und verbleibender Speicherplatz anzeigt, ein 60-Sekunden Pre-Record Buffer und eine Auto-Save Funktion, die sicherstellt, dass jede Sekunde der Aufnahme automatisch im Hintergrund gespeichert wird. Spuren werden automatisch beim Starten der Software angelegt und gleichzeitig aufnahmebereit geschaltet. Die Marker-Spur Verwaltung soll das schnelle Setzen von Markern erlauben.

Die Steinberg Audio-Engine verfügt über eine 32-Bit Fließkomma-Auflösung.

Nuendo Live arbeitet laut Hersteller nahtlos mit den neuen Yamaha CL Konsolen zusammen und zeigt alle Kanäle der Konsole inklusive Feinheiten wie dem Farbschema und vielem mehr an. Zusätzlich können CL Besitzer Nuendo Live über den Touchscreen der Konsole fernsteuern.

Nuendo Live bietet eine unbegrenzte Anzahl von Recording-Kanälen, EBU Standard RIFF 64 Broadcast Wave File Unterstützung und eine Multitrack Output Option für virtuelle Soundchecks. Das Feature-Set wird mit Basis-Editing-Funktionen und 64-Bit Support für Windows 7 und Mac OS X 10.7 abgerundet.

Nuendo Live soll über Steinberg und Yamaha Reseller im zweiten Quartal dieses Jahres erhältlich sein.

Zudem hat Steinberg ein Software-Update auf die Version 1.1 für die CMC Serie angekündigt.Die CMC Controller Serie besteht aus sechs Modellen: CMC-CH Channel Controller, CMC-FD Fader Controller, CMC-QC Quick Controller, CMC-PD Pad Controller, CMC-TP Transport Controller und CMC-AI Controller mit Advanced Integration Funktionalität. Die Controller bieten eine Ergänzung zu Steinbergs beliebtem CC121 Remote Controller.

Mit der neuen LED Dimming Funktion kann die Hintergrundbeleuchtung für die Buttons aller CMC Modelle jetzt ein- und ausgeschaltet werden, was die Sichtbarkeit der Bedienelemente in einer schwach beleuchteten Studio- oder Bühnen-Umgebung deutlich verbessert. Zu den weiteren neuen Features und Optimierungen gehört die neue Key Repeat Funktion für die CMC-CH, CMC-FD und CMC-QC Controller, mit der Kanäle durch Gedrückthalten der Kanalauswahltaste schrittweise ausgewählt werden können. Zusätzlich bietet der CMC-CH jetzt Mute, Solo, Monitor und Aufnahme aktivieren für alle Spuren einer Ordner-Spur und der Touch-Fader am CMC-CH und CMC-FD reagiert nun noch sensitiver auf Berührung.

Das CMC 1.1 Update (Tools for CMC und Firmware) soll im Mai 2012 auf der Steinberg Website zum Download bereitgestellt werden.

Steinberg findet ihr auf der Frankfurter Musikmesse in Halle 5.1, Stand B 78.

www.steinberg.net