SSL XL-Desk: “Das schlaue, dumme Mischpult”

Den neuen XL-Desk beschreibt SSL als in vielerlei Hinsicht traditionelle 24-zu-8 Analogkonsole. Sie bietet 20 Kanalzüge, davon 16 Dual-Mono-Inputs (umschaltbar zwischen Main-Input oder DAW-Return) und vier Stereokanäle.

Den neuen XL-Desk beschreibt SSL als in vielerlei Hinsicht traditionelle 24-zu-8 Analogkonsole. Sie bietet 20 Kanalzüge, davon 16 Dual-Mono-Inputs (umschaltbar zwischen Main-Input oder DAW-Return) und vier Stereokanäle.

 

Die ersten acht Kanäle verfügen über VHD-Mikrofonvorverstärker. Der Clou: Ein integriertes Rack im 500er-Lunchbox-Format bietet 18 Slots für Processing- oder Mikrofonvorverstärker-Module. In den Slots 17 und 18 ist ein SSL Stereo-Bus-Compressor verbaut, der fest auf Mix A verdrahtet ist. Das Rack wird über eine eigenständige Stromversorgung gespeist. Insgesamt sind mit Mix A, B, C und D vier Haupt-Mix-Busse verfügbar, wobei B, C und D auf Mix A summiert werden können. Busse und Kanäle des XL-Desk können auf das integrierte 500er-Rack zugreifen und bieten jeweils einen Insert-Punkt für das Processing. Zudem sind zwei Mono-Aux-Sends und zwei Stereo-Return-Inputs vorhanden. Direct-Outs an jedem Kanal, Stereo-Return und Mix-Bus sollen ein komfortables Aufzeichnen von Einzelspuren erlauben. Jeder Kanal verfügt über eine Cue-Stereo-Bus-Sektion mit Pan und Volume, die während der Aufnahme für den Kopfhörer-Mix zur Verfügung steht. Beim Mixdown können die Mono-Return-Signale von der DAW auf den Cue-ST-Bus geroutet und mit Mix A summiert werden. Somit sind 16 Main-Fader und 16 Cue-ST-Eingänge und vier Stereo-Kanäle verfügbar, was insgesamt 40 Summierungs-Eingänge ergibt – bei Nutzung der Stereo-Returns und Insert-Sum-Funktionen über 50. Die Monitor-Sektion des XL-Desk bietet unter anderem Bass Management für drei Lautsprecherpaare und einen Subwoofer-Kanal, Foldback A und B mit individuellen Talkbacks für Kopfhörermischungen und einen eingebauten Listen-Mic-Input mit “Classic Compressor”-Schaltung und eigenem Direct-Out. Der XL-Desk von SSL ist ab Ende Oktober 2014 erhältlich.

 

www.solidstatelogic.com 

 

Quelle/Bild: Solid State Logic