SPL mit Analog Elemental Series und MasterBay S

SPL hat auf der Frankfurter Musikmesse die Analog Elemental Series, die aus 13 Geräten besteht, sowie die Patchbay Masterbay S vorgestellt.

Analog Elemental Series: 13 neue Geräte, ein Konzept

Die 13 Geräte setzen sich aus sechs verschiedenen Vorverstärker- und Prozessormodulen zusammen. Ein Gerät kombiniert dabei jeweils zwei Module im klassischen 19-Zoll-Format auf einer Höheneinheit:

- Premium Mikrofonvorverstärker
- Preference Mikrofonvorverstärker
- Transient Designer
- TwinTube Röhreneffekt-Prozessor
- Dual-Band De-Esser
- DynaMaxx Kompressor/Limite
r

Die Analog Elemental Serie soll laut Hersteller zwei zentrale Kundenwünsche der letzten Jahre erfüllen: Einerseits sind jetzt die Preamps der RackPack-Modulserie endlich auch im klassischen 19-Zoll-Format erhältlich. Andererseits hat SPL jetzt Frontend- und Processing-Lösungen für jeden Bedarf: reine Vorverstärkung oder zusätzlich gezieltes Processing für Stimmen oder Instrumente – ab sofort soll jede Wunschkonfigurationen erhältlich sein.


MasterBay S: die Patchbay der S-Klasse

Im Mastering ist mehr vonnöten als ein Steckfeld: schon beim direkten Vergleichshören von Prozessoren oder Prozessor-Reihenfolgen scheitern selbst Patchbay-Virtuosen.

Die neue MasterBay S soll bis zu vier Stereo-Prozessoren komfortabel verwalten und so ein optimales Ergebnis aus dem vorhandenen Equipment herausholen.

- Vier schaltbare Inserts
- Parallel-Mix-Funktion
-  Schaltautomatik für A/B-Vergleich mit Intervallregelung
-  Kompensation für Lautheitsunterschiede
-  Trim-Potis für alle Ein- und Ausgangspegel
-  Großer Pegelsteller für dynamisches Fading
-  Reduktion der nötigen Wandlungen auf das Minimum


Ihr findet den Hersteller auf der Musikmesse in Halle 5.1, Stand B 82.

www.spl.info