Sound Forge: Audio Cleaning Lab veröffentlicht

Sound Forge hat das brandneue Audio Cleaning Lab für Digitalisierung, Cleaning und Restauration veröffentlicht.

Als digitales "Schweizer Taschenmesser" bewirbt Sound Forge (zu Magix gehörend) ihr neuestes Produkt: das Audio Cleaning Lab. Restauration, Digitalisierung und Cleaning sind die Aufgaben, die es für die Software gilt zu meistern. In Punkto Digitalisierung gibt es nicht viel zu sagen, das Lab kann Tonträger überspielen und CDs importieren. Es kann aber auch Videodateien importieren und deren Tonspur bearbeiten. Es gibt sogar einen Videosound Optimizer, der die richtigen Effekteinstellungen für den Videoton vorschlägt.

Die Restauration wartet mit mit unter anderem Spektraldarstellung, Vorhörfunktion und Kamerarauschen entfernen auf. Eine Auto Cleaning Funktion analysiert das Audiomaterial und schlägt Klangeinstellungen vor, die aber noch justiert werden können. Des Weiteren gibt es Presets, die mitunter Audioaufnahmen von Smartphones optimieren sollen und Tools zum entfernen von Windgeräuschen. Neu sind auch die acht Spuren für Audiomontagen. Natürlich sind auch einige Effekte wie Reverb, Tube Stage und Vocal Strip enthalten. Interessant ist, dass iZotope's Ozone 8 Elements inklusive ist!

Das Audio Cleaning Lab läuft ausschließlich unter Windows (32 und 64 Bit).

Verfügbar ab: sofort

Preis (UVP): 59,99€ bis 17. März, danach 99,99€

Weitere Infos: Sound Forge

Sound Forge Audio Cleaning Lab