Sonnet-Erweiterung für neuen Mac Pro wird ausgeliefert

Sonnet hat die Verfügbarkeit des xMac Pro Servers, einem kombinierten 4HE-Gehäuse und PCIe-Erweiterungssystem für den aktuellen Mac Pro, bekannt gegeben.

Sonnet hat die Verfügbarkeit des xMac Pro Servers, einem kombinierten 4HE-Gehäuse und PCIe-Erweiterungssystem für den aktuellen Mac Pro, bekannt gegeben.

 

Der Computer lässt sich horizontal im dafür entwickelten Gehäuse montieren. Über Thunderbolt 2 können drei PCIe-Slots angebunden werden. Zudem bieten zwei 5,25 Zoll große mobile Rack-Halter zusätzliche Anschlussmöglichkeiten. Mit einem x16-Slot und zwei x8-Slots unterstützt das System den Einsatz von bis zu drei PCIe-Karten in voller Länge. Neben dem integrierten Stromanschluss für 300 Watt enthält es einen 75-Watt-PCIe-Stromanschluss für Karten, die zusätzliche Energie benötigen wie die Avid Pro Tools HDX Accelerator Karten. Das Erweiterungssystem beinhaltet zwei große temperaturgesteuerte Lüfter, die laut Hersteller entsprechend der Mac-Pro-Richtlinien von Apple für einen zuverlässig kühlen Luftstrom sorgen. Das Lüftungssystem beschreibt Sonnet als leise und damit geeignet für den Einsatz in lärmsensiblen Umgebungen. Die Gigabit-Ethernet-, USB-3.0- und HDMI-Schnittstellen des Computers sind an der Rückseite angebracht. An der Vorderseite befinden sich eine weitere USB-3.0-Schnittstelle und der Netzschalter. Die mit dem Mac Pro verbundenen Thunderbolt-Kabel werden mit Kabelbindern gesichert. Das im Lieferumfang enthaltene Thunderbolt-Kabel verbindet den Mac Pro mit einem der beiden Thunderbolt-2-Ports für das PCIe-Erweiterungssystem. Die Thunderbolt-Kabel werden bei der Verbindung an das Erweiterungssystem mit einem integrierten Schloss gesichert, womit sich der xMac Pro Server sowohl für stationäre als auch mobile Anwendungen eignen soll. Mit einem separat erhältlichen Mobile Rack Device Mounting Kit können Anwender zwei mobile Rack-Devices im Formfaktor von 5,25 Zoll im äußeren Gehäuse unterbringen und an die PCIe-Slots anbinden. Sonnet bietet auch vorkonfigurierte Kits an, die mobile Rack-Devices, PCIe-Karten und notwendige Kabel enthalten. Anwender können sie mit eigenen Festplatten, SSDs oder LTO-Bandlaufwerken erweitern.

 

www.sonnettech.com 

 

Quelle/Bild: Sonnet