Shure KSM Mikrofonserie mit neuen Modellen

KSM42 und KSM44A Großmembran-Kondensatormikrofone mit neuer Vorverstärkertechnologie für guten Klang und niedriges Eigenrauschen.

Auf der Fachmesse InfoComm, die vom 09. bis 11. Juni in Las Vegas stattfand, stellte Shure erstmals die neuesten Ergänzungen der KSM Serie vor – die Modelle KSM42 und KSM44A.

Das KSM42 ist ein Großmembran-Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik, das für Gesangsaufnahmen optimiert wurde. Die Doppelmembran soll eine besonders konstante Richtcharakteristik über den gesamten Frequenzbereich sowie ein sehr breiten „Sweet Spot“ bei gut kontrollierbarem Nahbesprechungseffekt gewährleisten. Die neue Prethos Advanced Preamplifier Technology zielt auf verbesserte Klangqualität mit niedrigem Eigenrauschen und hohem Dynamikumfang ab. Die Spinne dess KSM42 bietet einen integriertem Poppschutz.

Beim KSM44A, dem Nachfolger des KSM44 besitzt laut Angaben von Shure durch die Prethos Technologie verbesserte technische Daten: niedrigeres Eigenrauschen, höherer maximaler Schalldruck (134 dB). Außerdem gibt es einen dreistufiger Hochpassfilter, ein 15 dB Dämpfungsglied und schaltbare Richtcharakteristik.

Beide Modelle werden in einem robusten Tragekoffer geliefert.

www.shuredistribution.de