RME präsentiert das MADIface Pro

Mit dem MADIface Pro zeigt RME ein kompaktes Audio-Interface mit optischem MADI-Port, das niedrige Latenzen für kompromisslose Audio-Qualität bieten soll.

Mit dem MADIface Pro zeigt RME ein kompaktes Audio-Interface mit optischem MADI-Port, das niedrige Latenzen für kompromisslose Audio-Qualität bieten soll.

 

Neben 136 Kanälen über USB 2.0 und Samplefrequenzen bis zu 192 kHz soll es die für RME typischen stabilen Treiber bieten. Äußerlich zeigt sich das MADIface Pro durch das Aluminium-Gehäuse und den integrierten XLR-Anschlüssen sowie analogen In- und Outputs beinahe identisch zum Babyface Pro, allerdings ersetzt der optische MADI-Port den ADAT I/O. Ausgangsseitig stehen zwei Anschlüsse mit separaten Treibern zur Verfügung: Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss für niedrigohmige sowie ein 6,3-mm-Klinkenanschluss für hochohmige Kopfhörer. Das MADIface Pro wird ab Mitte Oktober 2016 in Deutschland und Österreich exklusiv durch die Synthax GmbH vertrieben.

 

Quelle/Bild: Hersteller