Produktpflege bei RME

RME, ein Hersteller für Audio-Interfaces und Wandlersysteme, hat seine Windows-Treiber aktualisiert und ein neues externes Netzteil sowie Totalmix FX für alle HDSP/HDSPe-Interfaces angekündigt.

RME, ein Hersteller für Audio-Interfaces und Wandlersysteme, hat seine Windows-Treiber aktualisiert und ein neues externes Netzteil sowie Totalmix FX für alle HDSP/HDSPe-Interfaces angekündigt.

 

Mit Version 4.x stellt RME eine neue Generation seines Windows-Treibers für alle HDSP- und HDSPe-Interfaces vor, durch den es nun möglich ist, alle Modelle – mit Ausnahme des RPM – in einem Treiber zusammenzufassen und gleichzeitig als ein ASIO-Gerät zu benutzen. Dabei werden alle Audio-Interfaces unterstützt, die seit 2001 bei RME erschienen sind. Zudem bringen die neuen Windows-Treiber gleichzeitig die Misch- und Routing-Matrix Totalmix FX auf all diese Interfaces und ersetzen somit auch auf älteren Geräten den Vorgänger Totalmix. Vorteile von Totalmix FX sind unter anderem die Wahl zwischen Mono- und Stereokanälen, überarbeitete Grafik, OSC-Unterstützung und die Control-Room-Sektion. Mit der neuen Treibergeneration kommt auch die früher bekannte Option „Interleaved“ für WDM zurück, um Sampling-Frequenzen unter Windows 7 und 8 besser kontrollieren zu können. Neben dem aktualisierten Windows-Treiber veröffentlicht RME auch ein neues externes Netzteil für Madiface XT sowie Quadmic II. Alle zukünftigen RME-Geräte werden ebenfalls mit diesem Netzteil ausgerüstet sein. Die technischen Daten sind für volle Kompatibilität identisch, das neue Modell besitzt jedoch einen arretierbaren Stecker, der für einen sicheren Anschluss an den entsprechenden Buchsen von Madiface XT und Quadmic II sorgen soll. Darüber hinaus wurde ein Netzfilter, ein Schutz vor Kurzschlüssen und Spannungsschwankungen, sowie eine Unterdrückung von Netzstörungen integriert.

 

www.synthax.de 

 

Quelle/Bild: Synthax