Pocket-Recorder-Serie von Philips für Stereo-Aufnahmen

Philips hat kürzlich sechs neue Pocket-Recorder-Modelle der DVT-Serie vorgestellt, die für Stereo-Aufnahmen im PCM- und MP3-Format entwickelt wurde.

Philips hat kürzlich sechs neue Pocket-Recorder-Modelle der DVT-Serie vorgestellt, die für Stereo-Aufnahmen im PCM- und MP3-Format entwickelt wurde.

 

Die per USB aufladbaren Lithium-Polymer-Akkus der Geräte müssen angeblich erst nach 50 Stunden wieder aufgeladen werden. Über Farbdisplays verspricht der Hersteller eine einfache und intuitive Bedienung. Die Modelle DVT2500/2700 wurden für das Aufzeichnen von Memos optimiert. Der DVT2700 ist mit der neuesten Version der Spracherkennungs-Software Dragon Naturally Speaking ausgestattet. Mit dem DVT4000 können Anwender Gespräche aufzeichnen. In einer wechselnden Umgebung können störende Hintergrundgeräusche mit der “AutoAdjust+”-Funktion unterdrückt werden. Der Speicher erlaubt angeblich Aufzeichnungen von bis zu 46 Tagen. Der Philips DVT6000 zum Aufzeichnen von Lesungen und Interviews ist mit der sogenannten “3Mic AutoZoom+”-Technologie ausgestattet, die nicht nur Umgebungsgeräusche unterdrücken, sondern auch auf den Sprecher “einzoomen” zoll. Der DVT6500 wurde speziell für das Aufzeichnen von Musik entwickelt und liefert Aufnahmen im PCM-Format. Mit einer “3Mic HiFi”-Funktion können diese in CD-Qualität gespeichert werden. Mithilfe der mitgelieferten kabellosen Fernbedienung kann das Gerät von verschiedenen Aufstellorten aus bedient werden. Mit dem Philips-Tischmikrofon DVT8000 können schließlich omnidirektionale Aufnahmen von Sitzungen, Besprechungen und Versammlungen realisiert werden. Alle sechs Geräte sind ab sofort erhältlich.

 

www.philips.de 

 

Quelle/Bild: Ateq International/Philips