Plug-in von HOFA ermöglicht unvoreingenommene Gegenüberstellung von Equipment innerhalb einer DAW

Das neue HOFA-Plug-in 4U+ BlindTest ermöglicht den Vergleich verschiedener Audio-Produkte, ohne sich dabei von deren Aussehen oder Namen ablenken zu lassen. Denn sonst vergleicht man unbewusst häufig eher die Erwartungen an ein Produkt statt den tatsächlichen Klangcharakter der jeweiligen Probanden.

 

Das neue HOFA-Plug-in 4U+ BlindTest ermöglicht den Vergleich verschiedener Audio-Produkte, ohne sich dabei von deren Aussehen oder Namen ablenken zu lassen. Denn sonst vergleicht man unbewusst häufig eher die Erwartungen an ein Produkt statt den tatsächlichen Klangcharakter der jeweiligen Probanden.

4U+ BlindTest wird zur Verwendung einfach in den letzten Insert der Spuren geladen, die verglichen werden sollen. Anschließend wird nur noch der Track abgespielt, der auf Solo geschaltet ist und alle anderen gemutet. Mit einem Klick auf „Shuffle“ anonymisiert man anschließend die Spuren und setzt sie in eine zufällige Reihenfolge. Nun kann man zwischen den Signalen hin- und herschalten, eine Bewertung vergeben und Anmerkungen zum klanglichen Eindruck notieren. Anschließend lassen sich die Namen der Spuren wieder aufdecken und zuordnen.

www.hofa-plugins.de 

Quelle/Bild: HOFA Plugins