Phonic erweitert analoge AM-Mixerserie um Kompaktmixer AM1204FX USB

Der AM1204FX USB soll diejenigen Anwender ansprechen, die einen übersichtlichen Mixer mit vier Mikrofonvorverstärkern und diversen Stereo-Line-Eingängen für kleine Beschallungen, Recording-Anwendungen, Festinstallationen und Video-Vertonung oder als Submixer benötigen.

Der AM1204FX USB soll diejenigen Anwender ansprechen, die einen übersichtlichen Mixer mit vier Mikrofonvorverstärkern und diversen Stereo-Line-Eingängen für kleine Beschallungen, Recording-Anwendungen, Festinstallationen und Video-Vertonung oder als Submixer benötigen.

 

Laut Hersteller bietet das Mischpult hochwertige Mikrofonvorverstärker mit geringster Verzerrung, weitem Dynamikbereich und einem hervorragenden Klang. Wie die Monokanäle verfügen auch die Stereokanäle über eine Dreiband-Klangregelung. Mit seinem eingebauten 32-Bit-Effektprozessor soll der AM1204FX USB ein externes Effektgerät überflüssig machen. Es stehen 16 Grundprogramme zur Verfügung, bei denen der jeweils wichtigste Parameter veränderbar ist. Über eine integrierte USB-Schnittstelle bietet der Mischer eine direkte Verbindung mit Windows- oder Mac-Computern. Damit ist es möglich, die Stereomischung digital auf einem Computer aufzunehmen. Außerdem kann die Stereo-Rückführung vom Computer über den USB-Eingang in den Zweispureingang des Mischpults erfolgen. Durch Class-Compliance soll hierbei kein Treiber nötig sein. Der AM1204FX USB verfügt über vier Mic/Line-Kanäle mit Low-Cut, zwei Stereo-Line-Kanäle mit schaltbarer Eingangsempfindlichkeit, Dreiband-EQs und Fader in allen Kanälen, Kompressor/Expander in den Monokanälen, zwei Aux-Wege, zwei Aux-Returns, Effektprozessor, Fußschalteranschluss für Tap-Delay, 2x2-USB-Audio-Interface in der Stereosumme, Submix (Alt 3/4) mit Ausgängen, symmetrische XLR-Ausgänge sowie ein internes Netzteil.

 

www.musikundtechnik.de 

 

Quelle Bild: M&T