Phonic-Digitalpult auf der NAMM: Summit

In Anaheim stellte Phonic die ersten Geräte der digitalen Neuerung vor: Das 16-Kanal-Digitalpult Summit mit 40-Bit-Floating-Point Signalverarbeitung und Touchscreen-Bedienung.

In Anaheim stellte Phonic die ersten Geräte der digitalen Neuerung vor: Ein 16-Kanal-Digitalpult mit 40-Bit-Floating-Point Signalverarbeitung und Touchscreen-Bedienung.

Summit bietet 16 Mic-/Line-Eingänge jeweils mit Inserts, die weitere Signalbearbeitung ist digital. Jeder der 16 Kanälel hat einen vollparametrischem 4-Band-EQ. Für den gesamten Signalfluss stehen 26 Dynamikrozessoren (jeweils Gate, Expander, Kompressr, Limiter) sowie zwei eingebaute Multi-Effekt-Prozessoren.

Die Fader sind motorisiert und erlauben Snapshot-Automation. Die I/O-Zuweisungen erfolgen über die Summit-interne Matrix und die generelle Bedienung läuft über den Touchscreen, dessen Technologie schon vom Phonic Analyser PAA6 bekannt ist. Der Summit Mixer soll ungefähr zur Musikmesse lieferbar sein.

www.phonic.com
www.mundt.de