Phonic Acapela 16

Beim neuen Phonic Acapela 16 handelt es sich um einen Digitalmixer für Live-Anwendungen mit einem Bedienkonzept, das einem vollständige Bewegungsfreiheit beim Mixen ermöglichen soll.

Beim neuen Phonic Acapela 16 handelt es sich um einen Digitalmixer für Live-Anwendungen mit einem Bedienkonzept, das einem vollständige Bewegungsfreiheit beim Mixen ermöglichen soll. Sämtliche Funktionen des Mixers können mit einem Tablet (iPad oder Android) bedient werden. Dafür kann das Tablet direkt am Mischpult in der entsprechenden abnehmbaren Halterung fixiert werden. Die Bedienung erfolgt drahtlos über WLAN, ein Router ist im Pult eingebaut. Gleichzeitig kann das Pult mithilfe eines gewöhnlichen VGA-Bildschirms und einer Computermaus bedient werden. Der Mixer verfügt über 16 Mikrofonvorverstärker, 4-Band-EQs in allen Ein- und Ausgängen, in der Summe einen grafischen 31-Band-EQ (umschaltbar auf Parametrik-EQ), vollständige Dynamiksektionen in allen Ein- und Ausgängen, Delaykompensation in allen Ein- und Ausgängen, 2 Effektprozessoren sowie 4 Aux-Wege und 4 Gruppen, die über 4 Multi-Ausgänge ausgegeben werden. Über das USB-Interface stehen zwei weitere voll ausgestattete Eingänge zur Verfügung, für die beiden Ausgangskanäle über USB können sämtliche Eingangskanäle und alle Busse als Signalquellen herangezogen werden. Die Wandler arbeiten mit 24 Bit und 48 kHz bei einer internen Verarbeitung mit 40-Bit-Floating-Point.


www.musikundtechnik.de

Quelle/Bild: M&T Musik & Technik