Novation Bass Station II

Die originale Bass Station war 1993 der erste von Novation veröffentlichte Synthesizer. Zur Musikmesse wurde nun eine neue Version des Klangerzeugers angekündigt, deren Synthese-Engine laut Hersteller von Grund auf erneuert wurde.

Die originale Bass Station war 1993 der erste von Novation veröffentlichte Synthesizer. Zur Musikmesse wurde nun eine neue Version des Klangerzeugers angekündigt, deren Synthese-Engine laut Hersteller von Grund auf erneuert wurde.

Bass Station II ist ein analoger, monofoner Synthesizer und bietet zwei Filter in einer komplett analogen Filtersektion, drei Oszillatoren und eine Patch-Speicherfunktion. Dazu kommen Step-Sequencer, Arpeggiator und Modulations-Sektion. Der Signalweg ist vollständig analog, was auch für die Effekt-Sektion gilt. Die Hardware wurde in Modulen aufgebaut, für die jeweils eigene Drehregler, Schalter, Fader und Tasten zu den wichtigsten Parameter bereitstehen. Neben 64 Werks-Sounds stehen 64 weitere Speicherplätze für eigene Kreationen bereit. Bei Bedarf können weitere Sounds am Computer gespeichert werden. Das 25-Tasten-Keyboard ist anschlagdynamisch und bietet zuweisbaren Aftertouch. Laut Hersteller reagiert jede Taste per individueller Federung sehr leicht und soll dafür sorgen, dass die Klangerzeugung sofort angesprochen wird. Bass Station II arbeitet als Class-Compliant-MIDI-Gerät, bietet MIDI-Ein- und -Ausgang als 5-Pol-DIN-Buchse und kann auch als MIDI-USB-Interface für weitere MIDI-Geräte genutzt werden. Externe Signale lassen sich ebenfalls durch das analoge Filter und die Effekte des Synthesizers bearbeiten.
 
 www.novationmusic.de

Quelle/Bild: Bizkom