Neumann: digitales Mikrofon-Interface DMI-8

Der Berliner Hersteller von Mikrofontechnik stellt mit dem DMI-8 eine achtkanalige Variante des digitalen Mikrofon-Interfaces DMI-2 vor.

Der Berliner Hersteller von Mikrofontechnik stellt mit dem DMI-8 eine achtkanalige Variante des digitalen Mikrofon-Interfaces DMI-2 vor.

Der DMI-8 von Neumann kann in Fällen, bei denen eine große Anzahl von Mikrofonkanälen parallel betrieben wird – beispielsweise bei Orchesteraufnahmen im Studio, aber auch im Live-Beschallungsbereich – das Setup erheblich vereinfachen.

Neben den bewährten Funktionen des zweikanaligen DMI-2:
-    AES 42/EBU-Umsetzung
-    Synchronisation der Mikrofone ohne Sample-Rate-Converter
-    Automatische Word-Clock- oder AES-11-Synchronisation
-    Alle Taktraten zwischen 44,1 und 192 kHz
-    Komplette Steuerung und Speicherung der Settings per Mac oder PC

bietet das neue DMI-8 darüber hinaus folgende Features:
-    Kaskadierbarkeit von bis zu 128 Kanälen
-    Pegelanzeige und Gain-Einstellung an der Frontplatte auch ohne Rechner
-    D-Sub-25-Ausgänge mit Tascam- und Yamaha-Belegung
-    Optische ADAT-Schnittstelle
-    Offene Architektur zum späteren Anschluss von anderen Multichannel-Interfaces und Audionetzwerken, wie EtherSound und MADI.

Am DMI-8 könne die Mikrofone aller Hersteller betrieben werden, die nach dem AES 42-Standard arbeiten. Wolfgang Fraissinet, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb bei Neumann Berlin betont: „Durch das neue Interface wird der Preis pro Kanal beim Einsatz digitaler Mikrofone noch einmal erheblich gesenkt, insbesondere dadurch, dass keine weiteren Wandler und Vorverstärker erforderlich sind.“

www.neumann.com


Lest euch euren Sound gut! Bücher und Zeitschriften von PPVMEDIEN findet ihr unter anderem an unserem Hauptstand in Halle 3.1 (C35) oder an unseren zahlreichen Messeständen, verteilt auf der ganzen Messe.