Neue Monitor-Controller von Drawmer

Der britische Hersteller Drawmer hat kürzlich seine beiden neuen Monitor-Controller MC7.1 und CMC präsentiert.

Der MC7.1 ist eine Kombination aus 7.1/5.1- und Stereo-Monitor-Controller und richtet sich damit vornehmlich an professionelle Toningeneure, die mit Surround-Sound arbeiten. Der CMC2 hingegen zielt auf Anwender in Homerecording-Studios mit begrenztem Platz und Budget ab.  

Drawmer MC7.1

Der Drawmer MC7.1 bietet die gleiche Desktop-Gehäuseform wie der im letzten Jahr vorgestellte MC3.1. Der Monitor-Controller verfügt über 7.1-Eingänge in zweifacher Ausführung (6,3 mm Klinke & SUB-D 25 Pin), einen separaten symmetrischen XLR-Stereo-Eingang sowie einen Aux-Eingang auf der Frontseite. Hinaus führen Symmetrische 7.1-Lautsprecherausgänge und ein unabhängiger Stereo- sowie ein Mono-/Subwoofer-Ausgang. Komplettiert wird dies durch die aus dem MC3.1 bekannte Talkback-Sektion mit Anschlüssen für den Talkback-Ausgang, ein zusätzliches, externes Talkback-Mikrofon sowie einen optionalen Fußschalter.

Über die Wahltaster in der Surround-Sektion auf der Frontplatte soll sich jede beliebige Lautsprecher-Kombination beziehungsweise der komplette Surround-Mix zu Abhörzwecken auf die L/R-Lautsprecher „bouncen“ oder auf den unabhängigen Stereo-Ausgang routen und mittels des Cut/Solo-Tasters separieren lassen. Neben den Surround-Abhörmöglichkeiten verfügt der MC7.1 über die gleichen Stereo-Kontrolloptionen wie der MC3.1. Diese sollen auf jede auf Stereo geroutete Kombination der Surround-Kanäle sowie die Signale des separaten Stereo-Eingangs anwendbar sein.

Drawmer CMC2

Mit dem CMC2 ergänzt Drawmer sein Monitor-Controller-Portfolio um eine günstige, kompakte Variante. Mit seinen auf das Wesentliche reduzierten Abhörfunktionen soll sich der 16 cm breite und 18 cm tiefe Monitor-Controller insbesondere für Homerecording-Anwender eignen. Der CMC2 bietet das gleiche Schaltungsdesign wie der MC3.1 und MC2.1. An Anschlüssen stehen dem Anwender Stereo-Eingänge (6,3 mm Klinke) für zwei Stereo-Abhören inklusive Mono-/Sub-Eingang für den Subwoofer-Anschluss zur Verfügung. Auf der Frontseite befindet sich zudem ein Aux-Eingang (3,5 mm Klinke) sowie ein Kopfhörer-Anschluss mit jeweils separater Pegelkontrolle. Für die Kontrolle der Stereomischung bietet der CMC2 neben der Quellen- und Lautsprecheranwahl die wichtigsten Check-Funktionen, wie Mono, Dim und Phase Reverse.