NAMM 2015: Kopfhörer-Neuheiten von Pioneer für DJs und Studio-Monitoring

Pioneer hat mit dem HDJ-2000MK2 ein neues Topmodell unter den DJ-Kopfhörern des Herstellers angekündigt. Kurz zuvor wurde bereits der Professional-Audio-Bereich um einen Monitoring-Kopfhörer namens HRM-7 erweitert.

 

Pioneer hat mit dem HDJ-2000MK2 ein neues Topmodell unter den DJ-Kopfhörern des Herstellers angekündigt. Kurz zuvor wurde bereits der Professional-Audio-Bereich um einen Monitoring-Kopfhörer namens HRM-7 erweitert.

 

Die MK2-Version des HDJ-2000 bietet laut Hersteller gegenüber dem Original nicht nur eine verbesserte Klangqualität, sondern auch eine erweiterte Schallisolierung, besseren Tragekomfort und eine robustere Bauweise. In die Entwicklung des HDJ-2000MK2 flossen Anregungen von DJs direkt mit ein. Luftkammern mit geringem Volumen und luftdichte Nähte sollen für beste Klarheit beim Monitoring sorgen, ohne dass man dafür den Pegel ungebührlich anheben müsste – auch in lauten Clubs. Mit dem HRM-7 als erstes Produkt einer neuen Serie von Studio-Modellen, zielt Pioneer dagegen auf Dance-Music-Produzenten ab, denen der Monitor-Kopfhörer einen akkuraten und neutralen Klang liefern soll. Bei diesem Modell kommen komplett neu entwickelte 40-mm-HD-Treiber zum Einsatz, die angeblich bis 40 kHz hochauflösend und neutral arbeiten. Doppelte Luftflusskammern und eine Dämpfungsstruktur im Ohrmuschelgehäuse sollen zudem für einen satten Bassbereich sorgen. Die komplett das Ohr umschließenden Ohrpolster bieten laut Pressemitteilung eine optimale Schallisolierung und sind genügend groß, um ein weites Klangbild mit guter Klangseparation zu ermöglichen. Über das frei einstellbare Kopfband und die Memory-Schaumstoff-Ohrpolster soll sich der HRM-7 komfortabel und auch über längere Zeit sehr angenehm tragen lassen.

 

www.pioneer.de 

 

Quelle/Bild: Pioneer