Musikmesse 2015: Audient iD14 und ASP800

Mit dem iD14 veröffentlicht Audient ein neues Audio-Interface im Desktop-Gehäuse. Darüber hinaus wurde der ASP800 vorgestellt, ein Mikrofonvorverstärker mit acht Kanälen.

Mit dem iD14 veröffentlicht Audient ein neues Audio-Interface im Desktop-Gehäuse. Darüber hinaus wurde der ASP800 vorgestellt, ein Mikrofonvorverstärker mit acht Kanälen.

 

Das iD14 bietet eine Bus-Powered-Stromversorgung und zwei integrierte Class-A-Mikrofonvorverstärkern. Die AD- und DA-Wandlung der zwei Ein- und vier Ausgänge wird über Burr-Brown-Konverter durchgeführt. Gitarre oder Bass finden über einen diskreten JFET-Instrumenteneingang direkten Anschluss am iD14. Aktivlautsprecher kann man an den Main-Speaker-Ausgängen betreiben, Kopfhörer am unabhängigen Class-AB-Kopfhörerausgang. Ein ADAT-Eingang erlaubt das Einspeisen von bis zu 10 Kanälen bei Samplingraten unter 48 kHz. Auch Software-unterstützte Monitor-Controller-Funktionen sind verfügbar. Der “iD Control”-Regler auf der Geräteoberseite dient unter anderem zur Integration mit einer DAW. Verbaut ist das iD14 in ein komplett aus Metall gefertigtes Gehäuse. Es ist kompatibel zu USB 2.0. Das ASP800 bietet acht Kanäle mit Mikrofonvorverstärkern baugleich zu den Audient-Konsolen, Burr-Brown-Wandler, zwei JFET-DI-Eingänge, symmetrische Line-Ausgänge, einen ADAT- und Wordclock-Eingang und zwei sogenannte „Retro“-Kanäle. Letztere ermöglichen eine Klangfärbung des Signals über zwei Regler pro Kanal: „HMX“ und „IRON“. Sie sollen die Klangcharakteristik klassischer Röhrenvorverstärker-Designs der 60er sowie britischer Übertrager-Sättigung nach 70er-Jahre-Designs nachempfinden und können auch miteinander gemischt werden.

 

www.audient.com 

 

Quelle/Bild: Audient