MOTU kündigt drei neue Thunderbolt-Audio-Interfaces an

Motu hat die drei neuen Audio-Interfaces 1248, 8M und 16A angekündigt. Sie bieten unter anderem 48-Kanal-Mixing, DSP-Effekte und AVB-Netzwerkanbindung.

Motu hat die drei neuen Audio-Interfaces 1248, 8M und 16A angekündigt. Sie bieten unter anderem 48-Kanal-Mixing, DSP-Effekte und AVB-Netzwerkanbindung.

 

Die Interfaces basieren auf der selben technischen Plattform und unterscheiden sich ausschließlich in Bezug auf die analogen Ein- und Ausgänge voneinander. Als Flaggschiff bietet das 1248 8 x 12 symmetrische Klinken-Ein- respektive Ausgänge, vier Mikrofoneingänge mit digital gesteuerten individuellen Vorverstärkern, zwei frontseitige Hi-Z-Gitarreneingänge, zwei unabhängige Kopfhörerausgänge und einen S/PDIF-Digital-Ein- und Ausgang in Cinch-Ausführung. Das 8M-Interface verfügt über acht symmetrische Klinkenausgänge sowie acht Eingänge mit Kombobuchsen für den Anschluss von Mikrofonen, Line-Signalen oder Instrumenten. Auch hier werden die Preamps digital gesteuert und sind zudem mit 48-V-Phantomspeisung, Pad-Schaltung und Hardware-Limitern ausgestattet. Dagegen bietet das 16A je 16 Klinken-Ein- und Ausgänge. In alle Geräte sind zwei Bänke mit optischen digitalen Ein- und Ausgängen, Wordclock-Ein- und Ausgang sowie eine Computer-Anbindung über USB 2.0 oder Thunderbolt integriert. Die erzielbaren Latenzen gibt der Hersteller als sehr niedrig an. Das Metering wird jeweils über ein LCD auch auf der Frontplatte angezeigt. Über DSPs ist ein 48-Kanal-Mixing unter anderem mit Aux-Bussen, Gruppen, Hall, EQ, Dynamikprozessoren, Main- und Monitor-Mixbus möglich. Per AVB-Ethernet können weitere Interfaces bis hin zu großen Installationen als ein System  zusammengeschaltet werden. Alle drei Interfaces werden ab sofort ausgeliefert.

 

www.klemm-music.de 

 

Quelle/Bild: MOTU