MOTU erweitert AVB-Audio-Interface-Produktserie mit 24Ai und 24Ao

24Ai und 24Ao von MOTU sind zwei neue Audio-Interfaces mit 24 analogen Ein- respektive Ausgängen sowie drei optischen ADAT-Bänken auf je einer Höheneinheit, was eine maximale Gesamtanzahl von 72 Kanälen ergibt.

24Ai und 24Ao von MOTU sind zwei neue Audio-Interfaces mit 24 analogen Ein- respektive Ausgängen sowie drei optischen ADAT-Bänken auf je einer Höheneinheit, was eine maximale Gesamtanzahl von 72 Kanälen ergibt.

 

Die analogen Schnittstellen liegen als Standard DB-25 D-Sub-Verbinder oder 12-Pin-Phoenix-Verbinder (Euroblock) vor. Wie auch die vor Kurzem vorgestellten Interface-Modelle 1248, 8M und 16A, sind 24Ai und 24 Ao mit einem DSP-gestützten Mixer und Effekten sowie AVB-Ethernet ausgestattet. Alle fünf Interfaces können bei Bedarf miteinander kombiniert werden und teilen sich dann eine AVB-Audio-Networking-Plattform. An einem Computer finden 24Ai und 24Ao zudem über USB 2.0 Anschluss, was laut Hersteller ausreichend Bandbreite für 24 analoge Ein- und Ausgangskanäle zur Verfügung stellt, wenn etwa ein 24Ai und ein 24Ao zum Einsatz kommen. Für größere Systeme kann ein Thunderbolt-Interface wie das 16A genutzt werden, mit welchem dann 24Ai- und 24Ao-Einheiten über AVB-Networking verbunden werden. Über das AVB-Netzwerk werden hunderte von Netzwerk-Kanälen zugänglich und deren Kontrolle ist simultan über jeden Computer und jedes Tablet oder Smartphone möglich, welches mit dem Netzwerk verbunden ist. 24Ai und 24Ao teilen die Technologie-Plattform von 1248, 8M und 16A und bieten digital gesteuerte Pegelregler an den analogen Eingängen, eine 32-Bit-DAC-Regelung an den analogen Ausgängen, 48-Kanal-Mixing, DSP-Effekte mit 32-Bit-Float-Auflösung, Routing und Splitting im Matrix-Stil, Stand-Alone-Betrieb, Wi-Fi-Steuerung und AVB-Funktionalität – laut Herstellerangabe mit Netzwerk-Latenzen von unter einer Millisekunde.

 

www.klemm-music.de 

 

Quelle/Bild: MOTU