M-Audio liefert M-Track und M-Track Plus aus

Die auf der Winter-NAMM 2013 vorgestellten Audio-Interfaces M-Track und M-Track Plus sind laut Vertrieb auf dem Weg in den Fachhandel.

Die auf der Winter-NAMM 2013 vorgestellten Audio-Interfaces M-Track und M-Track Plus sind laut Vertrieb auf dem Weg in den Fachhandel.

Das M-Track verfügt über zwei XLR-/Klinkeneingänge, jeweils mit Schaltern zur Aktivierung von Phantomspannung und Umschaltung auf Gitarrenpegel. Diskret aufgebaute Vorverstärker und Wandler übertragen Audiosignale mit bis zu 24 Bit und 48 kHz. Eine Vier-Segment-LED-Pegelanzeige gibt zusammen mit den Status-LEDs ein visuelles Feedback. Über den USB-Port wird M-Track mit einem Mac oder Windows-Computer verbunden und mit Spannung versorgt. Sowohl für Direct Monitoring als auch für den separaten Kopfhörerausgang steht jeweils ein eigener Lautstärkeregler zur Verfügung. Neben zwei symmetrischen 6,3-mm-Klinkenausgängen ist auch ein MIDI-Interface vorhanden. M-Track wird zusammen mit der AIR Ignite Music Creation Software sowie Ableton Live Lite 8 ausgeliefert. M-Track Plus bietet neben zwei XLR-Eingängen mit Phantomspannung, zwei symmetrischen Klinkeneinängen mit Guitar-Level-Schalter und den bereits genannten Features des M-Track des Weiteren zwei 6,3 mm-Insert-Wege. Per S/PDIF ist es in digitale Studioumgebungen integrierbar. Im Lieferumfang der Plus-Version befindet sich neben der AIR Ignite Music Creation Software zudem Avid Pro Tools Express und ein iLok USB-Dongle.

www.inmusicbrands.com

Quelle/Bild: inMusic Brands