Lavry Gold AD 122-96 MX

Mit dem Gold AD MX bringen Lavry den Nachfolger des MkIII auf den Markt. Neben den Qualitäten des Vorgängers verspricht der Hersteller eine verzerrungsfreie Wandlung auch bei hohen Signalpegeln.

Mit dem Gold AD MX bringen Lavry den Nachfolger des MkIII auf den Markt. Neben den Qualitäten des Vorgängers verspricht der Hersteller eine verzerrungsfreie Wandlung auch bei hohen Signalpegeln.

Der Rauschabstand von -127dB und der Verzerrungsgrad von 0,00005% waren beim MkIII auch schon so angegeben. Der neue Lavry Gold AD MX soll durch weiterentwickelte Schaltungen jedoch in der Lage sein, selbst übersteuerte Signale noch sauber abzubilden. Jitter gilt laut Lavry als eliminiert, Bauteilalterung soll auf ein Minimum beschränkt sein. Über die „Soft Saturation“-Funktion wird auf der digitalen Ebene analoge Bandsättigung emuliert.


www.da-x.de

Quelle/Bild: Digital Audionetworx