KSdigital DLine

Der deutsche Studiomonitor-Spezialist KSdigital wird auf der Prolight + Sound 2014 in Frankfurt/Main seine neueste Entwicklung, die „DLine“, präsentieren.

Der deutsche Studiomonitor-Spezialist KSdigital wird auf der Prolight + Sound 2014 in Frankfurt/Main seine neueste Entwicklung, die „DLine“, präsentieren. Vier neue Koaxialmonitore verbinden die DSP-Entzerrungstechnologie FIRTEC von KSdigital mit neuen Hochleistungs-Koaxialchassis für jeden Einsatz. Seit 10 Jahren baut der deutsche Studiomonitor-Spezialist mit der Cline analoge Koaxialmonitore. Das Unternehmen aus Saarbrücken hat als erstes die digitale FIRTEC-Entzerrung in Studiomonitoren eingesetzt und damit die individuelle Chassisentzerrung mit Phasenlinearisierung in ihren Produkten genutzt. Die neue Dline soll nun die Vorteile koaxialer Abstrahlung mit der digitalen Linearisierung verbinden und will mit den D-Produkten extrem neutrale Referenz-Monitore für jeden Einsatz bieten. Die Produkte D60, D80, D606 und D808 sollen vom Nahfeld bis zum Mainmonitor alle Abhörsituationen abdecken. Die Carbonchassis in Kombination mit einem extrem verzerrungsarmen Hochtonkompressionstreiber werden von leistungsstarken Endstufen (280W-Peak) kontrolliert. Ein Fullrange-Einsatz der D60 im Nahfeld des Ü-Wagens soll ebenso problemlos möglich sein wie der Einsatz der D808 als Hauptabhöre in der großen Produktionsregie.


www.ksdigital.de

Quelle/Bild: KSdigital