Kostenfreie Tontechnik-Workshops an Schulen von Busker Music

Seit nun mehr 14 Jahren zieht Walter G. Hauschild durch die Schulwelt Deutschlands und verkündet nach eigenen Worten “das hohe Lied der Tontechnik” in Workshops für Schüler.

Seit nun mehr 14 Jahren zieht Walter G. Hauschild durch die Schulwelt Deutschlands und verkündet nach eigenen Worten “das hohe Lied der Tontechnik” in Workshops für Schüler.

 

Dabei geht es dem Dozenten nicht um “19-Zoll-Gespräche” unter Tontechnikprofis, sondern um Grundlagen der Anwendung von Ton-Equipment in Verbindung mit Kommunikation zwischen Musikern und Technikern. Einsteiger und Anwender sollen im Vordergrund stehen. Aber nicht nur für Techniker sind die Workshops gedacht, sondern auch für Musiker sowie Technik- und Musikinteressierte. Für Hauschild ist das größte Problem in der Tontechnik neben “ausgeprägtem Halb- und Viertelwissen” die mangelnde Kommunikation zwischen Musikern und Technikern. “Es klingt einfach besser, wenn Musiker Grundlagen der Tontechnik verstehen beziehungsweise verstehen wie Techniker ticken und Techniker verstehen wie Musiker ticken.”, so Hauschild. Über allem soll aber die Musik und der Song stehen. Für allgemein bildende Schulen sind die fünfstündigen Workshops kostenfrei. Unterrichtet wird an fünf Mixplätzen, die der Dozent selbst mitbringt. Die Veranstaltungen finden unter anderem im Rahmen der Berufsorientierung statt und geben den Teilnehmern einen Einblick in die Arbeitswelt von Technikern und Technikerinnen.  Zugangsvoraussetzungen für Schulen sind 20 bis 25 Teilnehmer sowie die Schulformen RS, GS, oder GY ab der neunten Klasse aufwärts. Die Workshops werden vom SAE Institute sowie Herstellern und Vertrieben wie Sennheiser, Phonic oder Lexicon unterstützt. Kostenfrei sind auch Fortbildungen für Referendare.

 

www.buskermusic.de 

Quelle/Bild: Busker Music