Klassiker neu aufgelegt: Event 20/20 bas V3

Event Electronics kündigt eine Neuauflage der 1994 erschienenen 20/20 bas („bi-amplified system“) Zweiwege-Studiomonitore an.

Event Electronics kündigt eine Neuauflage der 1994 erschienenen 20/20 bas („bi-amplified system“) Zweiwege-Studiomonitore an.

RØDE-Chef Peter Freedman, der im Sommer 2007 die Firma Event übernommen hatte, ersetzte zunächst das bisherige Sortiment durch ein einziges, komplett neues Modell: die seit Herbst 2009 erhältlichen Opal.

Nun sind die „20/20“ wieder da. Allerdings nicht als reine Kopie auf Basis alter Blaupausen – bewusst wurden auch Ergebnisse der Opal-Entwicklung für die Neuauflage berücksichtigt, darunter die überdimensionierten Ringkerntrafos und die Class-AB-Endstufen. Zudem wurde die Gehäusekonstruktion leicht überarbeitet.

Dennoch hat man penibel darauf geachtet, den tonalen Charakter des Originals beizubehalten. Events Chefdesigner Marcelo Vercelli drückt es so aus: „Jeder in unserer Entwicklungsabteilung ist mit größtem Respekt vor dem Originalmodell an die Arbeit gegangen, aber wir haben in einigen Bereichen deutliche Verbesserungen erzielen können. So ist z.B. die Endstufenleistung doppelt so hoch – bei gleichzeitig halbiertem Klirrfaktor.“

Bei den Chassis verlässt man sich wie beim Original auf eine mineralverstärkte Polypropylen-Tieftonmembran mit 1,5“-Hochtemperatur-Schwingspule als Antrieb und einen ferrofluidgekühlten 1“-Hochtöner mit Seidenkalotte.

Die Event 20/20 bas V3 sollen ab Ende Juli 2011 erhältlich sein.

www.hyperactive.de