John Lennon Educational Tour Bus

In Liverpool, der Heimatstadt der Beatles, schickte Yoko Ono am 8. Mai den „John Lennon Educational Tour Bus“ auf seine Reisen durch Europa. An Bord des 26 Tonnen schweren Gefährts befindet sich Audio-, HD-Video-Recording- und Produktionsequipment, das von Kindern und Jugendlichen erkundet werden kann.

In Liverpool, der Heimatstadt der Beatles, schickte Yoko Ono am 8. Mai den „John Lennon Educational Tour Bus“ auf seine Reisen durch Europa. An Bord des 26 Tonnen schweren Gefährts befindet sich Audio-, HD-Video-Recording- und Produktionsequipment, das von Kindern und Jugendlichen erkundet werden kann.

Yoko Ono, Schirmherrin des Projekts und und Witwe des 1980 verstorbenen Beatles, rief den Bus gemeinsam mit dem Musiker Brian Rothschild und dem Musikproduzenten David Sonenberg ins Leben. Gesponsert wird das Projekt vom Musikhaus Thomann. „Wir unterstützen das Ganze, weil wir der Meinung sind, dass es kaum ein zweites Projekt gibt, das so gut das Thema Musizieren, schaffen und produzieren statt konsumieren verkörpert wie der Lennonbus“, erklärt Thomanns Marketing-Manager Sven Schoderböck. Im Bus können Kinder und Jugendliche unter anderem ein Musikvideo, eine Dokumentation oder einen Live-Stream selbst produzieren. Unterstützt werden sie dabei von einem dreiköpfigen Team aus Produzenten und Tontechnikern. Nach der Eröffnung in Liverpool nahm das fahrende Studio Kurs auf London, wo es im Juni auf „Yoko Ono’s Meltdown Festival“ gastiert. Interessierte Schulen und Einrichtungen können den Bus über die Homepage europe.lennonbus.org anfordern. Bereits seit 1998 durchkreuzt der Bus die USA. „Der ‚Educational Bus’ ist ein großer Erfolg in den USA“, so Yoko Ono. „Aber John wäre noch begeisterter gewesen, wenn er gewusst hätte, dass es so einen Bus nun in Europa gibt und dieser in Liverpool startet – seiner Heimatstadt.“

www.thomann.de

 

Quelle/Bild:Thomann