Image-Line arbeitet an nativer Mac-Version von FL Studio

Bereits vor geraumer Zeit veröffentlichte Image-Line eine Beta-Version seines Software-Sequencers FL Studio für Mac OS, welche auf der Virtualisierungs-Software Crossover basiert, aber eine direkte Installation auf OS X ermöglicht.

Bereits vor geraumer Zeit veröffentlichte Image-Line eine Beta-Version seines Software-Sequencers FL Studio für Mac OS, welche auf der Virtualisierungs-Software Crossover basiert, aber eine direkte Installation auf OS X ermöglicht.

 

Aufgrund von Problemen mit der VST-Unterstützung wurden anschließend die eigenen Plug-ins des Herstellers in das native Mac-VST-Format portiert. Nun hat Image-Line bekannt gegeben, dass diese Portierung bereits die “heimlichen Anfänge” der Entwicklung eines nativen FL Studio für OS X begleitet hätte. Transparenterweise macht der Hersteller noch keine Versprechungen für eine vollendete Portierung bis zur Veröffentlichung der nächsten Major-Version 12 und weist auf programmiertechnische Hürden bei Delphi-Assembler und Windows-API hin. Dennoch wird ein Erscheinen einer nativen Mac-Portierung in nicht allzu ferner Zukunft nach dieser Meldung immer wahrscheinlicher.

 

www.musonik.de 

 

Quelle/Bild: Image-Line