Goodhertz veröffentlicht „klassisches Tremolo für das 21. Jahrhundert“

Trem Control von Goodhertz ist ein Software-Effekt, der neben der Erzeugung klassischer Tremolo-Effekte auch moderne, bisher ungehörte Klänge erzeugen soll. Ziel war nach eigener Aussage die Entwicklung eines Tremolos mit intuitiver Bedienung und der Kombination aus der Direktheit von Effekt-Hardware mit der Detailliertheit der digitalen Welt.

 

Trem Control von Goodhertz ist ein Software-Effekt, der neben der Erzeugung klassischer Tremolo-Effekte auch moderne, bisher ungehörte Klänge erzeugen soll. Ziel war nach eigener Aussage die Entwicklung eines Tremolos mit intuitiver Bedienung und der Kombination aus der Direktheit von Effekt-Hardware mit der Detailliertheit der digitalen Welt.

 

Die Modulationsquelle von Trem Control kann entweder aus einer statischen Pulswelle oder aus einer variablen, automatisierbaren Veränderung bestehen. Dabei sind Geschwindigkeiten von 0 bis 640 Hz sowie Host-Synchronisation mit musikalischen Notenwerten, Tap Tempo und weiteres nutzbar. Zusätzlich zur klassischen Amplituden-Modulation sind acht weitere Tremolo-Typen verfügbar, die mit einer emulierten Röhrenverstärkersektion kombiniert werden können. Die mitgelieferten Presets sind teilweise an historische Sounds der 60er, 70er oder 90er angelehnt, sollen andererseits aber auch neuartige, bizzarere Klänge bieten.

 

www.goodhertz.co 

 

Quelle/Bild: Goodhertz