Fredenstein Artistic Comp: Analoger FET-Kompressor im 500er-Format

Der Artistic Comp ist ein neuer analoger FET-Kompressor für Lunchbox-kompatible Modulsysteme.

Der Artistic Comp ist ein neuer analoger FET-Kompressor für Lunchbox-kompatible Modulsysteme.

 

Mit dem Modell will Hersteller Fredenstein beweisen, dass professionelle Qualität auch preiswert sein kann. Somit soll sich der Artistic Comp neben professionellen Tonstudios auch für den Einsatz beim Homerecording eignen. Fredenstein hat eine „Reverse Mancini“-Schaltung entwickelt, die den FET- Kompressor linearer arbeiten lässt, wie es beim klassischen UA1176 der Fall war. Mit dieser Schaltung muss der Pegel laut Hersteller nicht mehr unter 1Vss gesenkt werden, um den FET linear arbeiten zu lassen. Die gleiche Schaltung wurde schon im Fredenstein F200 verwendet. Seinen in der zugehörigen Pressemitteilung als charaktervoll beschriebenen Klang, soll der Artistic Comp dem Einsatz eines vollständig diskret aufgebauten Operationsverstärkers vom Typ OPA2 sowie einem hochwertigen amerikanischen Ausgangsübertrager verdanken. Der OPA2 verfügt über ein Industrie-Standard-Pin-Out und kann ohne Werkzeuge ausgetauscht werden. Er nutzt integrierte und gepaarte Eingangstransistoren und ist vollständig in SMT-Technologie gefertigt.  Als Anzeige für die Pegel-Reduktion dient eine zwölfstellige LED-Kette. Dabei wird der Bereich von 1 bis 8 dB in 1-dB-Schritten angezeigt und von 10 bis 16 dB in 2-dB-Schritten. Als Übersteuerungsanzeige dient eine Clip-LED, die vor Pegeln ab +24 dBu warnt.

 

www.millstone-sound.com 

 

Quelle/Bild: Millstone-Sound