Fraunhofer SpatialSound-Technologie auf IBC

Das Fraunhofer IDMT hat auf der diesjährigen IBC vom 12. bis 16. September in Amsterdam Werkzeuge zur Produktion und Wiedergabe “klanglich hochwertiger und räumlich präziser Audioaufnahmen” präsentiert.

Das Fraunhofer IDMT hat auf der diesjährigen IBC vom 12. bis 16. September in Amsterdam Werkzeuge zur Produktion und Wiedergabe “klanglich hochwertiger und räumlich präziser Audioaufnahmen” präsentiert.

 

Das Institut zeigte auf der Messe erstmals eine neue Oberfläche zur Produktion und Konfiguration von Audiomaterial, die intuitiv bedienbar sein soll. Für die nahezu unsichtbare Wiedergabe von 3D-Klangszenen am Messestand sorgten Flachlautsprecher. Die Spatialsound-Raumklangtechnologien sind Lösungen zur richtungsgerechten und dreidimensionalen Beschallung von Bühnen, Live-Shows, Planetarien, Clubs und Themenparks. Mit Hilfe dieser Technik sollen Zuschauer die Positionen und Bewegungen von Akteuren unabhängig von der Bühnengröße jederzeit akustisch nachvollziehen können. Zudem verspricht das Institut für jeden Platz im Auditorium eine konstante, perspektivisch richtige Klangqualität. Das auf der IBC vorgestellte Konzept Spatialsound Wave ist ein frei konfigurierbares System ohne geschlossene Lautsprecheranordnung und mobil oder fest integriert nutzbar. Die Benutzeroberfläche Spatialsound Control soll nun eine einfache und ressourceneffiziente Produktion von Audiomaterial für die Technologie ermöglichen. So bietet das System Tonschaffenden verschiedene integrierte Apps für Produktions- und Demoanwendungen sowie für Live-Veranstaltungen. Durch eine webbassierte Multiclient-Lösung kann die Software gleichzeitig von mehreren Personen via Geräten wie PC, Tablet oder Smartphone über ein Netzwerk angesteuert werden.

 

www.fraunhofer.de 

 

Quelle/Bild: Fraunhofer IDMT