Focusrite RedNet

Focusrite Rednet ist ein Ethernet-basiertes Audio-Interface-System, das auf der Dante-Technik der australischen Firma Audinate basiert und nun ausgeliefert wird. Laut Hersteller bieten die Focusrite Rednet-Interfaces allerhöchste Audio-Qualität und ultra-geringe Latenzen über ein IP-Netzwerk.

Focusrite Rednet ist ein Ethernet-basiertes Audio-Interface-System, das auf der Dante-Technik der australischen Firma Audinate basiert und nun ausgeliefert wird. Laut Hersteller bieten die Focusrite Rednet-Interfaces allerhöchste Audio-Qualität und ultra-geringe Latenzen über ein IP-Netzwerk.

Mit der verwendeten Dante-Technologie lassen sich in einem einzelnen Netzwerk bis zu 512 Kanäle (I/O bei 48 kHz) nutzen. Jedes analoge Rednet-Interface bietet einen Dynamikumfang von 119 dB, eine Auflösung von 24 Bit und Sampleraten bis 192 kHz. Bei Nutzung einer Master-Clock werden keine weiteren Kabel nötig, da das System automatisch für eine Synchronisation aller Einheiten über ein einzelnes Ethernet-Kabel inklusive JetPLL zur Jitter-Reduktion sorgt. Die Verkabelung von Rednet-Geräten kann im laufenden Betrieb erfolgen. Neben Interfaces mit verschiedenen Schnittstellen zur analogen und digitalen Audio-Außenwelt bietet Focusrite auch eine PCIe-Karte an, welche bis zu 128 Ein- und 128 Ausgänge mit bis zu 96 kHz an einen Host-Computer sendet und kompatibel zu ASIO und CoreAudio ist. Alternativ ist die Verbindung mit einem Computer über das Bridge-Interface Rednet 5 für Nutzer von Pro Tools HD, HDX und Native oder auch direkt am Ethernet-Anschluss des Computers möglich. Letzteres verursacht über den virtuellen Treiber „Dante Virtual Soundcard“ ein wenig höhere Latenzen, welche jedoch etwa vergleichbar mit denen der Focusrite Firewire-Interfaces sein sollen. Mit Rednet Control bietet Focusrite auch eine Software-Oberfläche, über die der Anwender seine Interfaces im Netzwerk vom Computer aus konfigurieren, steuern und routen kann.

www.focusrite.de

Quelle/Bild: Bizkom