Fabfilter veröffentlicht Saturn 2

Die neue Version des Distortion-Plug-ins Saturn präsentiert sich in einer überarbeiteten Nutzeroberfläche. Außerdem hat Entwickler Fabfilter die Auswahl an Distortion Styles sowie die Modulationsmöglichkeiten enorm erweitert.

Die Nutzeroberfläche von Saturn 2 ist in vier Größen skalierbar und lässt sich sogar als Vollbild anzeigen. Zudem werden Modulationen nun visualisiert.

Die 16 Distortion Styles des Vorgängers wurden auf 28 erweitert, die von Röhrensättigung über Gitarren-Verstärker bis hin zum Bit Crushing reichen. Neuerdings kann zudem die Steilheit der Crossovers wahlweise mit 6, 12, 24 oder 48 dB pro Oktave eingestellt werden. Außerdem wurde das Multiband-Processing verbessert, sodass optional auf Linear Phase Processing zurückgegriffen werden kann.

Im Modulationssystem von Saturn 2 können beliebig viele 16-step XLFOs, XY-Controller, Hülkurven (Envelopes), Generatoren, Envelope Follower, Slider und MIDI-Quellen eingesetzt und kombiniert werden - alles via drag & drop. Des Weiteren hat Fabfilter dem Distortion-Tool  zwei "High Qualitiy" Modi spendiert, die acht- und 32-faches Oversampling erlauben.

Saturn 2 läuft unter Windows und Mac-OS. Die Formate VST, AU und AAX werden unterstützt.

Verfügbar ab: sofort

Preis (UVP): 129€

Weitere Infos: Fabfilter