Eve Audio liefert SC305 und SC307 aus

Nach der Vorstellung seiner ersten Zweiweg-Systeme bringt der Berliner Lautsprecher-Hersteller Eve Audio mit SC305 und SC307 nun zwei aktive Dreiweg-Nahfeld-Monitore für den Einsatz im Near- und Midfield-Bereich in den Handel.

Nach der Vorstellung seiner ersten Zweiweg-Systeme bringt der Berliner Lautsprecher-Hersteller Eve Audio mit SC305 und SC307 nun zwei aktive Dreiweg-Nahfeld-Monitore für den Einsatz im Near- und Midfield-Bereich in den Handel.

Beide Modelle verfügen über je zwei Silvercone-Chassis, die durch ihre spezielle Wabenstruktur mit Glasfaserbeschichtung eine exzellente Tiefmittelton-Reproduktion bieten sollen. Während ein Chassis als Tieftöner für Frequenzen bis 350 Hz zuständig ist, deckt das andere zusätzlich den Mitteltonbereich ab. Hierdurch soll sowohl ein breiterer Sweet-Spot als auch eine bessere Ortung erreicht werden. Für die hohen Frequenzbereiche setzt Eve Audio auf einen AMT-Hochtöner, der durch ein größeres Magnetsystem angeblich auch hohen Schalldruck absolut verzerrungsfrei wiedergibt. Über eine DSP-Elektronik kann der Nutzer die Lautsprecher an die Abhörsituation anpassen. Sie ermöglicht eine Lautstärkeregelung, Filterauswahl, Phasenoptimierung und Lautsprechersymmetrie. Die Bedienung erfolgt über einen gerasterten Drehregler mit LED-Ring, der auf der Front des Lautsprechers untergebracht ist. Gespeist wird die DSP-Elektronik von einem Burr-Brown-A/D-Konverter. SC305 und SC307 werden von PWM-Verstärkern angetrieben, wobei pro Chassis je ein Verstärker mit Schutzschaltung verbaut ist.

Die aktiven Dreiweg-Studiomonitore sind ab sofort im Handel erhältlich. Für die Wiedergabe von Frequenzen unterhalb von 40 Hz lassen sich die Lautsprecher auch mit einem Subwoofer aus Eve Audios TS-Serie kombinieren.

www.synthax.de

Quelle/Foto: Synthax GmbH