Equalizer-Plug-in Pro-Q von FabFilter in neuer Version

Fabfilter hat die Veröffentlichung von Pro-Q 2, einem Major-Update für das Equalizer-Plug-in Pro-Q bekannt gegeben.

Fabfilter hat die Veröffentlichung von Pro-Q 2, einem Major-Update für das Equalizer-Plug-in Pro-Q bekannt gegeben.

 

Pro-Q 2 verfügt über eine vollständig neu gestaltete interne Filter-Engine, welche nicht nur die bereits existierenden Betriebs-Modi “Zero Latency” und “Linear-Phase” verbessern soll, sondern auch einen neuen “Natural Phase”-Modus hinzufügt. Neben der angeblich genau dem analogen EQing gleichenden Magnitude-Response von Natural Phase, soll der Modus auch nahe an der Phasen-Antwort analoger Pendants liegen, ohne dafür merkliches “Pre-ringing” oder eine lange Latenz zu fordern. Laut Hersteller ist Pro-Q 2 mehr als doppelt so CPU-effizient als noch der Vorgänger. Jetzt sind Filter-Kurven mit bis zu 96 dB pro Oktave verfügbar und der Nutzer kann die Kurve jedes Filtertyps selbst ändern – nicht mehr nur bei den Low- und Highcut-Filtern. Zusätzlich zu den bisherigen Filter-Typen sind außerdem neue Band-Pass- und Tilt-Shelf-Typen verfügbar. Auch die Bedienoberfläche wurde überarbeitet. So kann man in Pro-Q 2 etwa Peaks im Analyzer-Display direkt anpassen. Die Oberfläche ist in der Größe veränderbar und bietet einen Vollbild-Modus. Per EQ Match ist das Spektrum eines Tracks auf einen anderen übertragbar. Fabfilter Pro unterstützt Windows und Mac OS X sowie die Schnittstellen VST, VST 3, Audio Units, AAX, RTAS und AudioSuite. Für Nutzer der Vorgängerversion werden vergünstigte Upgrades angeboten.

 

www.fabfilter.com 

 

Quelle/Bild: Miller Music and Media/FabFilter