Eisenberg emuliert Doepfer MS-404

Eisenberg hat kürzlich den Software-Synthesizer “Vier” veröffentlicht, eine Emulation des monofonen Doepfer Hardware-Klangerzeugers MS-404 aus den 90ern.

Eisenberg hat kürzlich den Software-Synthesizer “Vier” veröffentlicht, eine Emulation des monofonen Doepfer Hardware-Klangerzeugers MS-404 aus den 90ern.

 

Der ursprüngliche MS-404 war ein einzelnes Rack-Modul mit einer Höheneinheit, wovon Vier nun entsprechend dem Namen vier Module in einer Software-Oberfläche kombiniert. Für die Klangerzeugung kommen Oszillatoren mit Anti-Aliasing und Modulation im Audiobereich sowie “Zero-Delay Feedback Filter” zum Einsatz. Parameter können bei Vier miteinander verlinkt werden und es ist eine Cross-Modulation möglich. Die Stimmen werden über ein “intelligentes” Voice-Management verwaltet. Über die Parameterverknüpfung kann der Nutzer Gruppen bilden, welche anschließend von Makro-Parametern gemeinsam manipulier- und modulierbar sind. So können die vier Module wie eine Synthese-Einheit genutzt werden. Eisenberg Vier läuft Stand-Alone sowie als Plug-in mit den Schnittstellen VST, AU, RTAS und AAX unter Windows und Mac OS.

 

www.eisenberg-audio.de 

 

Quelle/Bild: Eisenberg