Eboardmuseum: Sonderausstellung Hohner Electric – von ABBA bis Stevie Wonder

Am 1. August 2011 wird im Eboardmuseum die Sonderausstellung Hohner Electric – von ABBA bis Stevie Wonder eröffnet.

 

Am 1. August 2011 wird im Eboardmuseum die Sonderausstellung Hohner Electric – von ABBA bis Stevie Wonder eröffnet.

Diese Sonderausstellung zeigt die Höhepunkte des deutschen Musikinstrumentenherstellers Hohner, der auch abseits seiner weltweit renommierten Harmonikainstrumente Akkordeon und Mundharmonika mit elektronischen Musikinstrumenten unauslöschliche Spuren im Bereich von Pop, Rock und Jazz hinterlassen hat .

Dazu gehört eine kleine elektronische Orgel, die am Anfang der Karriere von ABBA stand ebenso wie jenes Instrument, das - eigentlich zufällig der Funk-Musik den Weg ebnete: Das Hohner Clavinet!

Ursprünglich der barocken Musik zugedacht, führte ein gewisser Stevie Wonder dieses Clavinet in neue Dimensionen! Superstition von ihm, Nutbush City Limits von Tina Turner, Love is in the air von John Paul Young, der Soundtrack zu Saturday Night Fever, oder selbst die Hits von Boney M, sie alle werden vom eindringlichen Klang des Clavinet geprägt!

Der Erfinder des Hohner Clavinet, Ernst Zacharias, ungeachtet seines Alters von 87 Jahren, wird im Eboardmuseum in Klagenfurt am Wörthersee am Freitag den 5. August 2011 ab 14:00 Uhr einen Workshop veranstalten, und anbei auch seine neueste Entwicklung präsentieren, die den gesamten Orgelbau revolutionieren könnte .

Um Anmeldung zu dieser Veranstaltung am Freitag den 5. August ab 14:00 wird gebeten: 0699 19144180 oder office@eboardmuseum.com .

Die Sonderausstellung Hohner Electric – von ABBA bis Stevie Wonder läuft bis Ende Oktober 2011.

www.eboardmuseum.com