Drei neue UAD-Plug-ins

Als Teil der aktuellen Software-Version 7.0 für die DSP-Plattform UAD von Universal Audio sind drei neue Plug-ins erschienen: Ocean Way Studios stellt eine Eigenentwicklung dar und soll Räume akustisch nachbilden. Zudem wurden die Plug-in-Effekte SPL Twintube und Sonnox Oxford Inflator für die UAD-Plattform portiert.

Als Teil der aktuellen Software-Version 7.0 für die DSP-Plattform UAD von Universal Audio sind drei neue Plug-ins erschienen: Ocean Way Studios stellt eine Eigenentwicklung dar und soll Räume akustisch nachbilden. Zudem wurden die Plug-in-Effekte SPL Twintube und Sonnox Oxford Inflator für die UAD-Plattform portiert.

Ocean Way Studios wurde in Zusammenarbeit mit Allen Sides über einen Zeitraum von drei Jahren entwickelt und ermöglicht eine kombinierte Nachbildung der Elemente Raum, Mikrofon und Quelle, was Aufnahmen so klingen lassen soll, als seien sie in den Studios von Ocean Way Recording entstanden. Aufbauend auf das Dynamic-Room-Modeling von UA, emuliert das Plug-in den Raumschall und die Abstrahleigenschaften verschiedener Quellen in den Räumen von Ocean Way – angeblich wie durch eine Auswahl von Vintage-Mikrofonen aufgenommen, die sich über eine Click-and-Drag-Benutzeroberfläche in Echtzeit dynamisch positionieren lassen. SPL Twintube ist eine Software-Emulation des gleichnamigen Hardware-Röhrenprozessors und soll Signalen analoge Wärme, Sättigung und harmonische Verzerrungen hinzufügen, ohne dass der Dynamikbereich beeinflusst wird. Als drittes der neuen Plug-ins steigert der Sonnox Oxford Inflator die wahrgenommene Lautstärke einer Mischung oder einzelner Spuren, angeblich ohne die Klangqualität hörbar zu beeinträchtigen oder den Dynamikbereich zu reduzieren.

www.sea-vertrieb.de

Quelle/Bild: S.E.A.